PeruAb

DIE HALTUNG

Als Herdentiere brauchen sie die Gesellschaft mindestens eines Artgenossen. Sie fressen Gras, Heu, etwas Pellets (für Pferde) oder Getreide im Winter. Sie benötigen frisches Wasser und Mineralfutter (Lecksteine). All dies in recht kleinen Mengen, etwa wie ein Schaf. Zu eiweissreiche Nahrung ist zu vermeiden.

Für zwei Lamas braucht es eine Mindestfläche von 10 Aren und einen Maschendraht- oder Elektrozaun ab 1.3 m Höhe. Sie müssen regelmässig entwurmt, hin und wieder geschoren und ihre Nägel gekürzt werden. Ein Schattenplatz im Sommer und ein offener aber trockener Unterstand im Winter genügen ihnen. >> Haltung

Home